postheadericon Seidenaccessoires machen Träume wahr

Fast alle Frauen lieben das herrliche Gefühl, wenn hauchzarte, glatte Seide ihre Haut streichelt. Sanft wie ein zärtlicher Kuss, kühl und beruhigend wie ein erfrischender Windhauch, liegt Seide auf der Haut. Das Naturprodukt aus dem Kokon der Seidenraupe ist seit Jahrtausenden der Inbegriff von Luxus, der in der Vergangenheit nur den Mächtigen und Reichen vorbehalten war. Karawanen transportierten einst die wertvollen Seidenstoffe quer durch die Weiten Asiens bis nach Europa, wo die Stoffe mit Gold aufgewogen wurden. Gefärbt in allen Farben des Regenbogens, mit Goldfäden veredelt oder bestickt, wurden die wertvollen Stoffe veredelt und zu Gewändern verarbeitet, deren Abbildungen auf Gemälden und noch heute verzaubern. Diese fast unbezahlbaren Meisterwerke der Schneiderkunst wurden von edlen Damen bei Hofe getragen, das einfache Volk kannte Seidenstoffe nur vom Hörensagen. Aber nicht nur die Damen trugen den Luxusstoff aus Fernost, auch die Herren der Schöpfung kleideten sich in Seide, Hemden, Hosen, Schals, wer es sich leisten konnte, trug den Luxusstoff, der über viele Jahrhunderte nur der wohlhabenden Oberschicht zugänglich war.